ARTIST TALK / PATHOS

PATHOS münchen: Der ARTIST TALK lädt zum künstlerischen Dialog jenseits der Bühne. In entspannter Runde sprechen wir über Motive und Ästhetiken, über den Werdegang der jeweiligen Künstler*innen und aktuell unter den Nägeln brennende Themen. Wir fragen nach, weil wir gemeinsam weiterkommen und Arbeitszusammenhänge knüpfen wollen. MODERATION: K. Erik Franzen WATER GAMES – Eine Adaption von…

Pezi Novi. COMING OUT

Für den Katalog zur Ausstellung von Pezi Novi im Februar 2017 in der Münchner Wiede-Fabrik durfte ich das Vorwort schreiben. Kuratiert wurde die Ausstellung von Marion Bierling und Anna Wondrak (www.marionbierling.de und http://www.annawondrak.de).    

Mallig

Mein Artikel in der Frankfurter Rundschau zur Ausstellung „World of Malls. Architekturen des Konsums“ im Münchner Architekturmuseum  

Falsch verstandene Treue

In der Frankfurter Rundschau mein Bericht zur Premiere von „Der Sturm“ bei den Salzburger Festspielen. Im Perlentaucher heute folgender Auszug: Unter ausgiebigem Gähnen berichtet die versammelte Kritik von Deborah Warners „Sturm“-Inszenierung in Salzburg. Wenn man K. Erik Franzen in der FR glauben kann, verfiel auch das Publikum „über weite Strecken des Abends in Apathie„.  Der…

Migration und Krieg

Ein schlanker Sammelband aus der Reihe DigiOst mit ersten Ergebnissen aus dem Projekt „Die Transformation der Erinnerung in postsozialistischen Industriestädten“ – ist als eBook  und Book on Demand  bei Biblion Media erschienen. Städte zeichnen sich dadurch aus, dass sie Zentren von Wanderungsbewegungen sind und durch den Weg- und Zuzug verschiedenster Bevölkerungsgruppen geprägt werden. Migrationserinnerungen im…

Bühnennebelmeer

Nichts mit Pferden – und auch keine „Hateful Five“: Philippe Quesne inszeniert „Caspar Western Friedrich“ an den Münchner Kammerspielen. Hier mein Artikel in der Frankfurter Rundschau dazu.

Handbuch

Soeben ist das „Handbuch Staat und Migration in Deutschland seit dem 17. Jahrhundert“, herausgegeben von Jochen Oltmer, erschienen. Mehr als 1000 Seiten. Darin ein Beitrag von mir unter dem Titel „Migration als Kriegsfolge: Instrumente und Intentionen staatlicher Akteure

Faust für Mephisto

Bibiana Beglau hat gestern den nationalen Theaterpreis Faust erhalten – für Ihre Rolle als Mephisto in Martin Kušejs „Faust“-Inszenierung aus 2014 im Residenztheater München. Aus meiner Kritik für die Frankfurter Rundschau: „Und in ihm wütet kein dumpfbackiger, sondern ein vielgestaltiger Post-Mephisto: Bibiana Beglau ist hier auf dem Zenit ihres Könnens. Ob im schwarzen Hosenanzug, auf…