Tür und Tor geöffnet!?

Ein Septembertag in Hoyerswerda. 23 Jahre nach den Übergriffen auf ein Asylbewerberheim und auf Unterkünfte für Vertragsarbeiter im Herbst 1991 wird ein Denkmal eingeweiht. Hier mein Bericht in der Frankfurter Rundschau vom 22. September 2014, 23.

Auf der einen Seite des Denkmals steht eingraviert: „Hoyerswerda vergisst nicht – Wir erinnern“; auf der anderen Seite „Herbst 1991“.

Dieser Artikel wird auch gespiegelt auf den Seiten der Initiative „pogrom 91„, die sich der Erinnerung der damaligen Ereignisse in Hoyerswerda verpflichtet fühlt.

Und hier ein paar Fotos von der Veranstaltung.

Foto 1

Foto 1-1

Foto 2-1Foto 2